logo rentenberatung kleinlein

rentenbescheid stempel 2

Mit der Einführung des Gesundheitsfonds im Jahre 2009 werden einige Krankenkassen in enorme Zahlungsschwierigkeiten kommen. Vielen gesetzlichen Krankenkassen droht sogar die Insolvenz. Zu dieser Auffassung ist einer der führenden Wirtschaftswissenschaftler, Herr Prof. Wolfram Richter, gekommen.
Es handelt sich dabei um gesetzliche Krankenkassen, die sich bis jetzt noch keine Gedanken über die Auswirkungen des Gesundheitsfonds gemacht haben. Denn mit der Einführung des Fonds kommt es zu einem größeren Wettbewerb innerhalb der Kassenlandschaft. Es wird auch vermehrt sogenannte Kassenfusionen geben.
Mit der Einführung des Gesundheitsfonds gibt es künftig nur noch einen einheitlichen Beitragssatz. D.h. jede Krankenkasse erhebt den gleichen Beitrag. Aus diesem Grund kann bei der Wahl einer Krankenkasse der Beitragssatz nicht mehr ausschlaggebend sein. Vielmehr werden sich die Versicherten nach anderen Kriterien umsehen. Dazu gehören z.B. der bessere Service, ein dichtes Geschäftsstellennetz, ein hohes Leistungs- und Präventionsangebot einer Krankenkasse.

Von daher werden sich die derzeit 218 existierenden Krankenkassen weiter reduzieren.

Kontakt

Die Rentenberatung Kleinlein ist bundesweit für Sie tätig.

Rentenberater deutschlandweit verfügbar

Tel.: 0911/641 57 68
Fax: 0911/649 66 66

Kontaktformular »

Newsletter Anmeldung

captcha 

Service

Der Rentenberater berät, unterstützt und vertritt Sie in den Bereichen gesetzliche Renten-, Kranken- und Pflegeversicherung.

 

KOMPETENT

DURCHSETZUNGSFÄHIG

ZIELFÜHREND

rentenberater2