logo rentenberatung kleinlein

rentenbescheid stempel 2

Was ist eine Chlamydia trachomatis Infektion

Es handelt sich dabei um eine bakterielle Erkrankung, die häufig durch ungeschützten Geschlechtsverkehr und wechselnden Partnern auftritt. Durch die Infektion kann es bei Frauen zu Entzündungen im Unterleib kommen mit der Folge, dass die Eileiter verkleben und eine Sterilität eintritt. Eine natürliche Schwangerschaft ist dann ausgeschlossen.

Wie wird diese Infektion behandelt?

Um eine Neuinfektion zu vermeiden, müssen alle Partner schnell behandelt werden. Ansonsten kann es zu einer Neuinfektion kommen. Die Behandlung erfolgt durch Antibiotika oder antibiotisch ähnlichen Mitteln (z.B. bei Schwangeren). Nach ca. drei Wochen sollte die Infektion vorbei sein.

Krankenkassen übernehmen Kosten für Vorsorgetests

Seit 1995 wurden diese Vorsorgetests zur rechtzeitigen Erkennung einer Clamydia-trachomatis Infektion nur während der Schwangerschaft und nach der Entbindung von den Krankenkassen bezahlt. Ab dem 01.01.2008 wurde der Leistungsumfang erweitert. Ab sofort haben alle Frauen bis zum abgeschlossenen 25. Lebensjahr einmal im Jahr einen Anspruch auf diese Untersuchung.

Warum nur eine Kostenübernahme für Frauen bis zum 25. Lebensjahr?

Der Bundesausschuss der Ärzte und Krankenkassen entscheidet darüber, ob (neue) Untersuchungs- und Behandlungsmethoden in den Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenkassen aufgenommen werden können. In diesem Zusammenhang hat sich der Bundesausschuss auf eine internationale Studie der WHO (Weltgesundheitsbehörde) und der „International Union against Sexually Transmited Infections“ orientiert, die Frauen bis zum 25. Lebensjahr zur Risikogruppe an einer Clamydia trachomatis Infektion zu erkranken, eingestuft hat.

Auskunft, Beratung und Aufklärung

Zur Durchführung des Tests vereinbaren Sie bei Ihrem behandelnden Arzt einen Termin. Dieser rechnet nach Vorlage Ihrer Krankenversichertenkarte die Kosten direkt mit der Krankenkasse ab. Bei Fragen zum Thema Kranken-, Pflege- und Rentenversicherung steht Ihnen der Rentenberater und Krankenkassenbetriebswirt Marcus Kleinlein gerne zur Verfügung. Er unterstützt Sie auch im Widerspruchs- und Klageverfahren vor dem Sozial- bzw. Landessozialgericht.

Kontakt

Die Rentenberatung Kleinlein ist bundesweit für Sie tätig.

Rentenberater deutschlandweit verfügbar

Tel.: 0911/641 57 68
Fax: 0911/649 66 66

Kontaktformular »

Newsletter Anmeldung

captcha 

Service

Der Rentenberater berät, unterstützt und vertritt Sie in den Bereichen gesetzliche Renten-, Kranken- und Pflegeversicherung.

 

KOMPETENT

DURCHSETZUNGSFÄHIG

ZIELFÜHREND

rentenberater2