Die Regierungsparteien von CDU, CSU und SPD haben am 27.02.2008 einstimmig beschlossen, dass die früheren Opfer des Arzneimittels Contergan eine Verdoppelung ihrer bisherigen Rente bekommen werden. Die Neuregelung soll zum  01.07.2008 in Kraft treten. Der Höchstsatz wird dann von 545 € auf 572 € erhöht. Abhängig vom Schweregrad der Erkrankung, erhalten die Geschädigten derzeit eine Rente zwischen 121 € und 545 €. Die Bundesfamilienministerin Frau Usula von der Leyen hat sich für die Anhebung der Rente ausgesprochen, da Contergangeschädigte bedingt durch die Fehlhaltung vermehrt medizinische Unterstützung und Hilfen benötigen.