logo rentenberatung kleinlein

rentenbescheid stempel 2

Verbesserte Transparenz für die Betreuung in Pflegeheimen

Der Spitzenverband der gesetzlichen Krankenkassen (GKV-Spitzenverband) hat zusammen mit dem Medizinischen Dienst und den Verbänden der Pflegekassen ein transparentes Konzept für Pflegeheime entwickelt. Danach soll eine Beurteilung der Pflegeheime gemäß einer Verkehrsampel beurteilt werden. Die neue Systematik gab der GKV-Spitzenverband am 21.08.08 in einer Pressmitteilung bekannt.

Rot, gelb, grün

Das neue Konzept beurteilt die Pflegeheime nach den drei Ampelfarben wie folgt:

  • gute Qualität der Einrichtung = grüne Farbe
  • ordentliche Qualität der Einrichtung = gelbe Farbe
  • schlechte Qualität der Einrichtung = rote Farbe

Zusätzlich und zur besseren Unterscheidung der Pflegeheime wird noch  ein Schulnotensystem eingeführt. Für die Zuordnung einer Ampelfarbe wurden folgende Kriterien zur Festlegung des Gesamtergebnisses zugrunde gelegt:

  • Ergebnisqualität, Pflege und soziale Betreuung zu 80 %
  • Organisation und Struktur zu 10 %
  • Zufriedenheit der Heimbewohner zu 10 %

Unter diesen Aspekten können sich die Bewohner und auch Angehörige ein detailliertes Bild von der Einrichtung machen und mit anderen Heimen vergleichen. Auch die Pflegeheime selbst erhalten einen besseren Überblick über die Zusammensetzung der Note.

Zustimmung anderer Verbände erforderlich

Die neue Richtlinie muss bis zum 30.09.2008 vorliegen. Diese Vorgabe erfolgte durch den Gesetzgeber. Allerdings hat der GKV-Spitzenverband nicht die alleinige Richtlinienkompetenz. Hierfür ist die Zustimmung der Bundesarbeitsgemeinschaft der überörtlichen Träger der Sozialhilfe, die Vereinigungen der Träger der Pflegeeinrichtung und die kommunalen Spitzenverbände noch erforderlich.

Qualitätsverbesserung

Mit dieser neuen Form der Qualitätsüberwachung hat der Gesetzgeber auf die zum Teil katastrophalen Zustände in den Pflegeheimen reagiert. Bereits Mitte 2007 hatten die gesetzlichen Pflegekassen festgestellt, dass in vielen Pflegeheimen die Qualität der Pflege zu Wünschen übrig ließ.

Rentenberater unterstützen

Unabhängige und gerichtlich zugelassene Rentenberater unterstützen Sie in allen Fragen der gesetzlichen Kranken-, Pflege- und Rentenversicherung. Der Rentenberater und Krankenkassenbetriebswirt Marcus Kleinlein steht Ihnen hierfür gerne zur Verfügung.

 

Kontakt

Die Rentenberatung Kleinlein ist bundesweit für Sie tätig.

Rentenberater deutschlandweit verfügbar

Tel.: 0911/641 57 68
Fax: 0911/649 66 66

Kontaktformular »

Newsletter Anmeldung

captcha 

Service

Der Rentenberater berät, unterstützt und vertritt Sie in den Bereichen gesetzliche Renten-, Kranken- und Pflegeversicherung.

 

KOMPETENT

DURCHSETZUNGSFÄHIG

ZIELFÜHREND

rentenberater2