logo rentenberatung kleinlein

rentenbescheid stempel 2

Krankenversicherung

Rückkehr in die gesetzliche KV

Im Alter steigt das Einkommen oft nicht mehr, meistens sinkt es sogar. Gleichzeitig steigen aber die Versicherungsbeiträge in der privaten Krankenversicherung. Dies sorgt bei vielen privat krankenversicherten Senioren für Unmut und finanzielle Engpässe, weshalb viele dann auch über eine Rückkehr von der privaten in die gesetzliche Krankenversicherung (GKV) nachdenken. Aber für Senioren ist es dafür dann meistens zu spät. Eine Rückkehr in die GKV muss in den meisten Fällen viel früher angegangen werden. Nachfolgend erhalten sie einen Überblick über die Möglichkeiten zur Rückkehr in die GKV

Einhaltung Versicherungspflichtgrenze für Arbeitnehmer

Ausschließlich für Arbeitnehmer bietet sich ...

Weiterlesen: Rückkehrmöglichkeiten von der Privaten in die gesetzliche Krankenversicherung

Zeitsoldat

Sozialversicherungsrechtliche Beurteilung ehemaliger Zeitsoldaten

Das Versichertenentlastungsgesetz (VEG) sieht für Zeitsoldaten, die aus ihrem Dienstverhältnis ausscheiden, gewisse Regelungen vor um ihnen einen großzügigeren Zugang zu einer gesetzlichen Krankenversicherung zu ermöglichen. Durch diese Regelungen sollen sie auch in beitragsrechtlicher Hinsicht unterstützt werden.

Beitrittsmöglichkeiten

Für Zeitsoldaten die ab dem 31.12.2018 aus ihrem Dienstverhältnis ausscheiden, wurde im § 9 Abs. 1 Satz 1 Nr. 8 Sozialgesetzbuch Teil V (SGB V) ein Beitrittsrecht zur gesetzlichen Krankenversicherung geschaffen, das Ihnen den Beitritt innerhalb von drei Monaten nach dem Ausscheiden aus dem aktiven Dienst ermöglicht. Der ...

Weiterlesen: Ehemalige Zeitsoldaten und gesetzliche Kranken- und Pflegeversicherung

Krankenversicherungsbeitrag

Beiträge von freiwillig gesetzlich Krankenversicherten auf die gesamte Sofortrente

Dies hat das Bundessozialgericht (BSG) in seinem Urteil vom 15.08.2018 (AZ.: B 12 R 5/17 R) entschieden und damit auch die vorherige Rechtsprechung bestätigt. Freiwillige Mitglieder einer gesetzlichen Krankenversicherung müssen nach diesem Urteil Krankenkassenbeiträge nicht nur auf den Kapitalzuwachs bezahlen, sondern auf den vollen Auszahlungsbetrag einer Sofortrente.

Berücksichtigung von Sofortrenten bei der Beitragszahlung

Eine freiwillig gesetzlich krankenversicherte Frau, schloss im Jahr 2007 bei ihrer Versicherung eine „Sofort beginnende Leibrente mit Garantiezeit“ und außerdem eine „Sofort-Rente“ mit lebenslangen Rentenzahlungen von ...

Weiterlesen: Freiwillige Krankenversicherungsbeiträge auf Sofortrente

Selbständige

Absenkung des Mindestbeitrags für Freiwillig Krankenversicherte

Mit dem Gesetz zur Beitragsentlastung der Versicherten in der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV-Versichertenentlastungsgesetz –GKV-VEG) wurde geregelt, dass die Beitragsbelastung für Selbständige, vor allem Existenzgründer oder hauptberuflich Selbständige mit geringem Einkommen, deutlich gesenkt wird. Das GKV-VEG wird zum 01.01.2019 in Kraft treten.

Der Arbeitsmarkt hat sich auch für die Selbständigen in den vergangenen Jahren deutlich verändert. Die Zahlung des bisherigen Mindestbeitrags war für Selbständige mit einem geringen Einkommen eine fast schon nicht zu stemmende Belastung gewesen. Aus diesem Grund wollte der Gesetzgeber eine entsprechende Anpassung ...

Weiterlesen: Beitragsentlastung für Selbständige ab 01.01.2019

Abgabe- und Fälligkeitstermine

Beitragsnachweise, Abgabetermine 2019

Nach § 28f Abs. 3 Satz 1 Viertes Sozialgesetzbuch (SGB IV) sind Arbeitgeber verpflichtet, per Datenträgeraustausch der Einzugsstelle die Beitragsnachweise zu übermitteln. Die Frist beträgt hierfür zwei Arbeitstage vor Fälligkeit der Beiträge.

Des Weiteren ist der Fälligkeitstermin zur Zahlung der Sozialversicherungsbeiträge zu beachten. Dieser ist in § 23 Abs. 1 SGB IV geregelt und ist immer der drittletzte Bankarbeitstag des Monats der Beschäftigung in der das Arbeitsentgelt erzielt wurde. Für die Erstattung der Arbeitgeberaufwendungen bei Krankheit und Mutterschaft, das sog. U1 und U2 Umlageverfahren gelten die gleichen Fälligkeitstermine. Im Bereich der gesetzlichen Unfallversicherung ...

Weiterlesen: Abgabe- und Fälligkeitstermine für Beitragsnachweise 2019

GKV Versichertenentlastungsgesetz

Wiedereinführung der Parität beim Beitrag beschlossen

Das Gesetz zur Beitragentlastung der Versicherten in der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV-Versichertenentlastungsgesetz – GKV-VEG) wurde am 18.10.2018 im Bundestag verabschiedet. Das Gesetz wird zum 1. Januar 2019 in Kraft treten und ist im Bundesrat nicht zustimmungspflichtig.

Durch die neue Gesetzesregelung wird die hälftige, also paritätische Beitragstragung wieder eingeführt. Das heißt, dass die Krankenkassenbeiträge wieder von Arbeitgebern und Arbeitnehmern je zur Hälfte übernommen werden müssen.

Aber nicht nur die paritätische Beitragstragung wird durch das neue Gesetz wieder eingeführt, es werden auch die künftigen Zusatzbeiträge bzw. deren Verhältnis zu ...

Weiterlesen: Das neue GKV-Versichertenentlastungsgesetz

Krankenversicherungsbeitrag

Höhe der gesetzlichen Abzüge bei Renten

Von den Ansprüchen aus einer gesetzlichen Rente, Direktversicherung, Betriebsrenten oder auch der Riesterrente werden in unterschiedlicher Höhe noch Beiträge zur gesetzlichen Kranken- und Pflegeversicherung in Abzug gebracht. D.h. vergleichbar mit Arbeitnehmern gilt auch bei Rentenbeziehern der Grundsatz wie viel bleibt als Nettorente noch tatsächlich übrig. Dieser Artikel gibt ihnen eine entsprechende Übersicht

Gesetzliche Renten

Sofern Ruheständler gesetzlich krankenversichert sind, werden von der gesetzlichen Rente (Leistungserbringer ist die Deutsche Rentenversicherung) noch Beiträge zur Kranken- und Pflegeversicherung einbehalten. Im Vergleich zu Arbeitnehmern sind hingegen keine ...

Weiterlesen: Kranken- und Pflegeversicherungsbeiträge auf Renten

obligatorische Anschlussversicherung

Obligatorische Anschlussversicherung

Der Gesetzgeber hat mit dem § 188 Abs. 4 fünftes Buch Sozialgesetzbuch (SGB V) für Versicherte nach dem Ausscheiden aus einer Krankenversicherungspflicht oder Familienversicherung eine obligatorische, also automatische Anschlussversicherung eingeführt. Mit dem „Gesetz zur Beseitigung sozialer Überforderung bei Beitragsschulden in der Krankenversicherung“ vom 15.078.2013 wurde diese Rechtsvorschrift eingeführt, in Kraft getreten ist sie dann am 01.08.2013.

 Durch Einführung dieser gesetzlichen Regelung – der obligatorischen Anschlussversicherung – wird kraft Gesetz die Mitgliedschaft im Rahmen einer freiwilligen Versicherung fortgesetzt, wenn jemand aus seiner ...

Weiterlesen: Anschlusskrankenversicherung kraft Gesetz

Beitragsbemessung 2018

Änderungen bei der Festsetzung freiwilliger Krankenversicherungsbeiträge ab 2018

Durch das Gesetz zur Stärkung der Heil- und Hilfsmittelversorgung (HHVG) vom 04.04.2017 wurde auch die Beitragsbemessung für freiwillig Krankenversicherte ab dem 01.01.2018 geändert. Demnach wird das Verfahren einer vorläufigen Festsetzung der Beiträge zur Kranken- und Pflegeversicherung als sog. Regelverfahren solange eingeführt, bis der aktuelle Einkommenssteuerbescheid vorgelegt wird. Insbesondere geht es dabei um die Einkünfte aus selbständiger Tätigkeit gem. § § 240 SGB V.

Vorläufigkeit der Beitragsfestsetzung

Eine vorläufige Beitragsfestsetzung bestand nach der bis zum 31.12.2017 bestehenden Regelung nur bei Erstaufnahme einer ...

Weiterlesen: Beitragsbemessung Selbständiger in der Krankenversicherung 2018

Service

Der Rentenberater berät, unterstützt und vertritt Sie in den Bereichen gesetzliche Renten-, Kranken- und Pflegeversicherung.

 

KOMPETENT

DURCHSETZUNGSFÄHIG

ZIELFÜHREND

rentenberater2