Für 2010 haben Experten des Bundesversicherungsamts ein Defizit bei den Krankenkassen von knapp 8 Milliarden Euro errechnet. Es ist zu erwarten, dass dadurch die Beiträge in der Krankenversicherung ansteigen werden. Schuld hierfür sind zum einen der Anstieg bei den Leistungsausgaben und zum anderen die geringeren Beitragseinnahmen durch die eingetretene und noch andauernde Wirtschaftskrise.

Entlastung der Bürger in Gefahr

Durch dieses Finanzloch werden die Probleme im Bereich der Gesundheitspolitik bei den laufenden Koalitionsverhandlungen zwischen der Union und der FDP im größer. Mit der Einführung des Gesundheitsfonds wurde gesetzlich geregelt, dass wenn die Krankenkassen-Beiträge zur Finanzierung des Gesundheitssystems nicht ausreichen, der Rest aus Steuern finanziert wird. D.h. Steuersenkungen, wie im Vorfeld von den neuen Regierungsparteien angekündigt, sind zumindest für 2010 ernsthaft in Gefahr bzw. kaum umsetzbar.