logo rentenberatung kleinlein

rentenbescheid stempel 2

Student

Krankenversicherung der Studenten KVdS, Versicherungsberechtigter Personenkreis

Rechtsgrundlage für die Krankenversicherung der Studenten ist § 5 Abs. 1 Nr. 9 Sozialgesetzbuch Teil V (SGB V). Studierende, die nicht die Voraussetzungen für eine kostenfreie Familienversicherung gem. § 10 SGB V erfüllt haben sind unter bestimmten Voraussetzung Versicherungspflichtig in der Krankenversicherung der Studenten (KVdS). Der Versicherungspflicht in der Krankenversicherung folgt auch die Pflegeversicherung nach § 20 Abs. 1 Satz 2 Nr. 9 SGB XI.

Voraussetzungen

Folgende Voraussetzungen müssen erfüllt sein:

  • Studium an einer staatlichen oder staatlich anerkannten Hochschule
  • Eingeschriebener Student
  • Kein Anspruch auf Sachleistungen ...

Weiterlesen: Krankenversicherung der Studenten -Neuregelung ab 01.01.2020-

Anpassung Krankengeld

Dynamisierung ab 01.07.2019

Wie jedes Jahr wird auch ab 01.07.2019 eine Dynamisierung von allen Entgeltersatzleitungen von Amts wegen durch die zuständigen Sozialleistungsträger vorgenommen. Diese jährliche Anpassung hat der Gesetzgeber im § 70 SGB IX entsprechend geregelt. Der Dynamisierungssatz wird jährlich neu festgelegt und ist dann bis zum 30.06. des Folgejahres, also in diesem Fall bis 30.06.2020, gültig.

Sinn und Zweck dieser jährlichen Dynamisierungen ist es, die laufenden Krankengeld- und anderen Entgeltersatzleistungen an die allgemeine Lohn- und Gehaltsentwicklung entsprechend anzugleichen.

Der Anpassungsfaktor für die Dynamisierung muss bis zum 30.06 jedes Kalenderjahres durch das Bundesministerium für Arbeit und ...

Weiterlesen: Anpassung von Krankengeld und anderen Entgeltersatzleistungen ab 01.07.2019

Krankenversicherung

Rückkehr in die gesetzliche KV

Im Alter steigt das Einkommen oft nicht mehr, meistens sinkt es sogar. Gleichzeitig steigen aber die Versicherungsbeiträge in der privaten Krankenversicherung. Dies sorgt bei vielen privat krankenversicherten Senioren für Unmut und finanzielle Engpässe, weshalb viele dann auch über eine Rückkehr von der privaten in die gesetzliche Krankenversicherung (GKV) nachdenken. Aber für Senioren ist es dafür dann meistens zu spät. Eine Rückkehr in die GKV muss in den meisten Fällen viel früher angegangen werden. Nachfolgend erhalten sie einen Überblick über die Möglichkeiten zur Rückkehr in die GKV

Einhaltung Versicherungspflichtgrenze für Arbeitnehmer

Ausschließlich für Arbeitnehmer bietet sich ...

Weiterlesen: Rückkehrmöglichkeiten von der Privaten in die gesetzliche Krankenversicherung

Impfstoff

Gürtelroseimpfung auf Kassenkosten

Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) hat Anfang März 2019 beschlossen die Schutzimpfungsrichtlinien (SI-RL) den entsprechenden Impfempfehlungen der ständigen Impfkommission (STIKO) anzugleichen. Zukünftig wird deshalb die Impfung gegen Gürtelrose (Herpes zoster) durch die Krankenkassen für alle Personen ab 60 Jahren und auch für alle Personen ab 50 Jahren mit einem erhöhten gesundheitlichen Risiko durch die gesetzlichen Krankenkassen übernommen. Seit Mai letzten Jahres steht in Deutschland für diese Impfung ein adjuvantierter subunit-Totimpfstoff zur Verfügung.

Der Beschluss des G-BA zur Anpassung der Schutzimpfungsrichtlinien muss noch dem Bundesministerium für Gesundheit zur Prüfung ...

Weiterlesen: Impfung gegen Gürtelrose zahlen Krankenkassen

Zeitsoldat

Sozialversicherungsrechtliche Beurteilung ehemaliger Zeitsoldaten

Das Versichertenentlastungsgesetz (VEG) sieht für Zeitsoldaten, die aus ihrem Dienstverhältnis ausscheiden, gewisse Regelungen vor um ihnen einen großzügigeren Zugang zu einer gesetzlichen Krankenversicherung zu ermöglichen. Durch diese Regelungen sollen sie auch in beitragsrechtlicher Hinsicht unterstützt werden.

Beitrittsmöglichkeiten

Für Zeitsoldaten die ab dem 31.12.2018 aus ihrem Dienstverhältnis ausscheiden, wurde im § 9 Abs. 1 Satz 1 Nr. 8 Sozialgesetzbuch Teil V (SGB V) ein Beitrittsrecht zur gesetzlichen Krankenversicherung geschaffen, das Ihnen den Beitritt innerhalb von drei Monaten nach dem Ausscheiden aus dem aktiven Dienst ermöglicht. Der ...

Weiterlesen: Ehemalige Zeitsoldaten und gesetzliche Kranken- und Pflegeversicherung

Stoßwellentherapie

Fersenschmerz bzw. Fersensporn und Extrakorporale Stoßwellentherapie - ESWT

Für Versicherte, die unter einem Fersensporn bzw. Fersenschmerzen leiden, bietet sich die Möglichkeit einer Extrakorporalen Stoßwellentherapie (ESWT) als Behandlungsmethode. Diese ESWT kann sowohl als fokussierte als auch als radiale ESWT angeboten werden. Der Unterschied besteht darin, dass bei der fokussierten ESWT Stoßwellen, bei der radialen ESWT Druckwellen durch ein entsprechendes Therapiegerät in das schmerzende Gewebe eingebracht werden. Diese „Bestrahlung“ soll eine Heilung anregen, damit der Fuß wieder normal belastet und unter Umständen auch ein operativer Eingriff vermieden werden kann.

Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA), der das ...

Weiterlesen: Krankenkassen übernehmen Extrakorporale Stoßwellentherapie

Krankenversicherungsbeitrag

Beiträge von freiwillig gesetzlich Krankenversicherten auf die gesamte Sofortrente

Dies hat das Bundessozialgericht (BSG) in seinem Urteil vom 15.08.2018 (AZ.: B 12 R 5/17 R) entschieden und damit auch die vorherige Rechtsprechung bestätigt. Freiwillige Mitglieder einer gesetzlichen Krankenversicherung müssen nach diesem Urteil Krankenkassenbeiträge nicht nur auf den Kapitalzuwachs bezahlen, sondern auf den vollen Auszahlungsbetrag einer Sofortrente.

Berücksichtigung von Sofortrenten bei der Beitragszahlung

Eine freiwillig gesetzlich krankenversicherte Frau, schloss im Jahr 2007 bei ihrer Versicherung eine „Sofort beginnende Leibrente mit Garantiezeit“ und außerdem eine „Sofort-Rente“ mit lebenslangen Rentenzahlungen von ...

Weiterlesen: Freiwillige Krankenversicherungsbeiträge auf Sofortrente

Krankengeld

Änderungen beim Krankengeld durch das neue Terminservice- und Versorgungsgesetz

Versicherte in der gesetzlichen Krankenversicherung sollen schneller Termine beim Arzt erhalten, das Mindestsprechstundenangebot der niedergelassenen Ärzte soll erhöht werden, der Leistungskatalog erweitert und beim Bezug von Krankengeld wichtige Änderungen eingeführt werden. Dies sind im Wesentlichen die Änderungen die durch das Gesetz für schnellere Termine und bessere Versorgung (Terminservice- und Versorgungsgesetz – TSVG)  ab 01.05.2019 in Kraft treten sollen. Die Änderungen beim Krankengeld werden nachfolgend beschrieben.

Wahlmöglichkeit beim Krankengeld für Selbständige

Personen die keine anderweitige Absicherung im Krankheitsfall ...

Weiterlesen: Krankengeld -Neuregelungen ab 2019-

Newsletter Anmeldung

Kontakt

Die Rentenberatung Kleinlein ist bundesweit für Sie tätig.

Rentenberater deutschlandweit verfügbar

Tel.: 0911/641 57 68
Fax: 0911/649 66 66

Kontaktformular »

Aktuell sind 288 Gäste und keine Mitglieder online

Service

Der Rentenberater berät, unterstützt und vertritt Sie in den Bereichen gesetzliche Renten-, Kranken- und Pflegeversicherung.

 

KOMPETENT

DURCHSETZUNGSFÄHIG

ZIELFÜHREND

rentenberater2